Jugendliche stärken

Wie der Name schon sagt: „Jugend stärken im Quartier“ unterstützt Jugendliche in den benachteiligten Stadtteilen (Quartieren). Die AWO-Integration mobilisiert in Laar und Marxloh für junge Menschen mit ungünstigen Startchancen. Dazu gehören erste Schritte in Richtung schulischer oder berufsfördernder Maßnahmen, um so eine soziale Teilhabe zu ermöglichen. Die Initiative wird die durch den Europäischen Sozialfonds und zwei Bundesministerien gefördert.

Schulverweigerung, Jugendkriminalität und Jugendarbeitslosigkeit bilden leider den Ausgangspunkt der Situation in den genannten Stadtteilen und machen eine ganzheitliche, stadtteilbezogene, passgenaue Jugendarbeit notwendig. Diese wichtige Aufgabe wird durch die AWO-Integration in Kooperation mit dem Jugendamt Duisburg, der Duisburger Werkkiste und der Entwicklungsgesellschaft Duisburg gemeinsam aufgegriffen. Hierzu gehören:

  • Aufsuchende Jugendsozialarbeit (z. B. Streetwork oder Mobile Beratung),
  • Niedrigschwellige Beratung/Clearing (z. B. Anlaufstellen mit Lotsenfunktion, in denen Jugendliche eine Erstberatung erhalten),
  • Case Management (intensive sozialpädagogische Einzelfallarbeit) sowie
  • Mikroprojekte mit Mehrwert für das Quartier und dessen Bewohner/-innen.

Ein Service der AWO-Integration

Geschäftsstelle
Duisburger Straße 241
47166 Duisburg

Tel.: 0203 40000-120
Fax: 0203 40000-119
info@awo-integration.de

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Integration
Geschäftsstelle
Duisburger Straße 241
47166 Duisburg

Tel.: 0203 40000-120
Fax: 0203 40000-119
info@awo-integration.de