Anruf genügt! Studierende helfen Senioren ehrenamtlich und kostenlos

Anruf genügt! Studierende helfen Senioren ehrenamtlich und kostenlos

DUISBURG (13.04.2018). Seit neun Monaten ist die Zeit- und Ehrenamtsbörse (ZEB) für Duissern online. Der „Studierende helfen Senioren“-Service ist ebenfalls im richtigen Leben unterwegs.

Die ZEB entstand in Zusammenarbeit mit dem AWOcura-Quartiersbüro für Duissern. Was man sich wünscht? Dass das Telefon häufiger klingelt.

Julia Urban und Benjamin Hübbertz-Ivartnik vom Quartiersbüro haben dafür sogar eine Rufnummer installiert. Seniorinnen und Senioren melden sich unter dieser Nummer, wenn sie Unterstützung bei unvorhergesehenen Problemen des Alltags benötigen. Zum Beispiel beim Wechsel einer Glühbirne oder beim Aufhängen eines Bildes oder eines Regals.

Benjamin Hübbertz: „Hierbei steht ganz klar der Vorsatz im Fokus, Dienstleistern keine Konkurrenz zu machen, sondern nur dort tätig zu werden, wo früher Freunde oder Verwandte geholfen hätten.“

Was so einfach klingt, ist es freilich nicht. „Trotz einer umfangreichen Bewerbung des Projektes steht das Telefon jedoch seit dem Jahreswechsel immer wieder still“, sagt der Mitarbeiter des Quartiersbüros. Die Zahl der freiwilligen Helfer gehe ebenfalls langsam zurück, da sie nicht zum Einsatz kommen.

Das Quartiersbüro hinterfragt nun den Sinn und Zweck des Angebots. Julia Urban und Benjamin Hübbertz-Ivartnik: „Wir würden uns zwar wünschen, dass es in Duissern keine Menschen gibt, die Hilfe benötigen. Es kann auch sein, dass jeder hier von einem ausreichend großen sozialen Netz getragen wird. Wirklich glauben können wir das aber nicht.“

Das Quartiersbüro will deshalb das Angebot erneut bewerben und zugleich darauf hinweisen: Sich helfen zu lassen ist kein Zeichen davon, die Dinge nicht im Griff zu haben. Es zeigt vielmehr, wie man Probleme und kleine Schwierigkeiten klug löst.

Benjamin Hübbertz-Ivartnik ergänzt: „Die älteren Menschen können unseren Helferinnen und Helfern vertrauen. Wir kennen jeden persönlich und haben uns von der Zuverlässigkeit überzeugt.“    

Julia Urban: „Wir würden uns freuen, wenn sich wieder mehr Menschen bei uns melden würden.“

Weitere Informationen: Telefon 0203-3095-183 oder 0157 5593 1735.

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de