AWO-Duisburg baut auf zusätzliche Hilfe aus dem Ehrenamt

AWO-Duisburg baut auf zusätzliche Hilfe aus dem Ehrenamt

DUISBURG (13.03.2019). Die AWO-Duisburg setzt auf ehrenamtliche Chancenpatenschaften, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene mit Unterstützungsbedarf.

Duisburger Grundschulkinder können mit Hilfe von ehrenamtlichen Patinnen und Paten ihre Startpostion ins Leben verbessern. Und auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmmer von Integrationskursen erhalten ehrenamtliche Unterstützung im AWO-Sprachtreff. Möglich wird dies durch eine Neuausrichtung des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“.

Stella Rauscher, Koordinatorin der ehrenamtlichen AWO-Flüchtlingshilfe, erläutert die erweiterten Möglichkeiten. „Der Bund förderte seit 2016 vor allem Patenschaften für Geflüchtete. Diese Unterstützung hilft, das Ankommen und die Integration zu erleichtern und wir sind ebenfalls seit Anfang an dabei.

Es stellte sich schnell heraus: Diese Art der Hilfe ist wirksam und erfolgreich. Deshalb hat der Bund nun die Zielgruppe im  Förderprogramm ausgeweitet. Status und Nationalität spielen keine Rolle mehr. Jeder kann, der eine solche ehrenamtliche Unterstützung benötigt, nun von einer solchen Patenschaft profitieren – sowohl mit Flüchtlingsstatus, als auch Menschen z. B. aus Bulgarien, China oder Duisburg.

Insgesamt knapp 100 Patenschaften hat die AWO-Duisburg bereits initiiert. Eine Brücke zur Integration baut sich durch die Zusammenarbeit mit Grundschulen im Stadtgebiet auf. Die Patinnen und Paten unterstützen hier ein bis zwei Mal in der Woche die Kinder beim Lesen oder Schreiben lernen.

Darüber hinaus finden regelmäßig ehrenamtliche Sprachtreffs in den Räumlichkeiten der AWO-Familienbildung in Wanheimerort statt – zum Deutsch sprechen, üben oder als Prüfungsvorbereitung. Und da in den Ferien keine Deutschkurse für neu zugewanderte Menschen bei der AWO stattfinden, bietet das ehrenamtliche Sprachcafé eine tolle zusätzliche Möglichkeit der Begegnung.

Stella Rauscher sagt über die Erweiterung der Möglichkeiten: „Das passt sehr gut zu unserer Arbeit und wir haben bereits alle notwendigen Strukturen aufgebaut. Es ist wichtig, keine Unterscheidung machen zu müssen, woher ein Mensch kommt. Wichtig ist vielmehr, dass Begegnungen stattfinden“

Das bedeutet aus Sicht von Stella Rauscher ebenfalls: „Wir brauchen mehr Menschen, die bereit sind, eine Patenschaft zu übernehmen. Aktuell suchen wir z. B. für Schulen in Rheinhausen, dem Sprachtreff am Mittwochmittag und auch für unser Sprachcafé in den Osterferien weitere ehrenamtliche Interessierte, die Lust haben auf eine Chancenpatenschaft.

Dass sich ein solches Ehrenamt lohnt, wissen wir von den bereits aktiven Patinnen und Paten. Sie erleben die Aufgabe als sinnvoll und erfüllend. Es tut gut, Menschen helfen zu können.“ Dabei ist es wichtig, die Aktiven selbst zu unterstützen und zu begleiten.

Am Donnerstag, 11. April, erleichtert ein Einführungsworkshop den Einstieg in die gesellschaftlich wichtige und persönlich erfüllende Aufgabe. Aber auch regelmäßige Austauschtreffen dienen dazu, vom Wissen anderer zu profitieren, über die eigenen Erfahrungen zu sprechen und sich in der Gruppe gut aufgehoben zu fühlen.

Stella Rauscher freut sich auf Interessenten und auf ein Erstgespräch.

Sie ist erreichbar montags bis donnerstags mobil unter: 0151 4071 4596 oder per E-Mail: rauscher@awo-duisburg.de

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de