AWO-Hotline hilft Hochwasser-Betroffenen: Die Schuldnerberatung der AWO-Integration beteiligt sich am bundesweiten Angebot

AWO-Hotline hilft Hochwasser-Betroffenen: Die Schuldnerberatung der AWO-Integration beteiligt sich am bundesweiten Angebot

DUISBURG (24.09.2021). Jeder hat die Bilder der zerstörten Orte nach der Flutkatastrophe im Ahrtal und anderen Regionen noch vor Augen. Viele Einwohnerinnen und Einwohner stehen seitdem vor großen existentiellen Schwierigkeiten.

Die Schuldnerberatungen der Arbeiterwohlfahrt haben in einem bundesweiten Netzwerk ein Hilfetelefon eingerichtet, an das sich Betroffene unkompliziert wenden können. „Wir verstehen unseren Einsatz als erste Hilfe“, erklärt Dirk Franke, Geschäftsführer der AWO-Integration (Foto), die Einrichtung dieser Hotline. „Die Expertise unserer Schuldnerberatung schafft Perspektiven für die Menschen, weil ihre Nöte Gehör finden und viele Fragen beantwortet werden können.“

Auf Katastrophen folgen oft Kettenreaktionen für die Betroffenen

Nicht genug, dass viele Opfer der Flutkatastrophe buchstäblich vor den Trümmern ihrer Existenz stehen, wenn ihre Häuser zerstört oder stark beschädigt sind - was folgt, sind sehr oft finanzielle Schieflagen, die aus dem Geschehenen resultieren. Dirk Franke kennt die Sorgen: „Viele der Menschen waren zuvor noch nie in Zahlungsschwierigkeiten. Sie wissen nicht, wie man sich verhält, wenn Forderungen auf einen zukommen, die man nicht bedienen kann.“ Das passiert leider oft sehr schnell, wenn sich Zahlungen der Versicherungen verzögern oder Hilfsgelder nicht ankommen, Kredite aber weiter abgezahlt und lebensnotwendige Beschaffungen getätigt werden müssen.

Die Hotline hält - für Hilfesuchende streng vertraulich - wertvolle Tipps und Ratschläge für passgenaue Unterstützung bereit. Erfahrene Fachleute der AWO-Schuldnerberatung wie Bülent Adigüzel und Werner Herminghaus schaffen durch ihr Angebot die Grundlage für einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft. Die betroffenen Menschen erfahren hier, dass sie nicht alleine mit ihren Problemen sind.

Bundesweites Beratungsnetzwerk der AWO

Mehrere AWO-Schuldnerberatungen aus großen Städten haben sich für das Hilfetelefon zusammengeschlossen, das sich speziell an die vom Hochwasser betroffenen Menschen richtet.

Die AWO-Integration beteiligt sich laut Dirk Franke aus gutem Grund: „Unsere Schuldnerberatung hat ein gewisses Renommee. Wir beraten unter anderem Einrichtungen dieser Art im AWO-Bezirk Niederrhein bei besonderen Fragestellungen. Deshalb haben wir sofort zugesagt, dass wir uns mit unserem Fachwissen im Verbund mit AWO-Einrichtungen aus Berlin, Düsseldorf, Nürnberg oder München einbringen.

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de