AWO-Präsident Michael Groß freut sich auf Duisburgs Marie-Juchacz-Platz

AWO-Präsident Michael Groß freut sich auf Duisburgs Marie-Juchacz-Platz

DUISBURG (24.09.2021). Der neue AWO-Präsident lobt bei seinem Antrittsbesuch im Kranichhof die alters- und kulturübergreifende Arbeit der AWO-Duisburg als gutes Beispiel.

Michael Groß aus Marl besetzt seit Juni 2021 zusammen mit Katrin Sonnenholzner aus Bayern die Spitze des AWO-Präsidiums. Groß ist bereits 34 Jahre Mitglied der Arbeiterwohlfahrt und seit 2009 Vorsitzender der AWO-Parlamentariergruppe im Bundestag. Am 1. September besuchte er die AWO-Duisburg und ließ sich von den umfassenden Leistungen des Kreisverbandes und einer ganz besonderen Nachricht begeistern.

Herzlicher Empfang am bedeutsamen Ort

Der prominente Gast wurde gebührend empfangen. Manfred Dietrich (Vorsitzender der AWO-Duisburg), Bettina Vootz (Prokuristin AWOcura) sowie Bärbel Bas und Mahmut Özdemir (beide SPD-Bundestagsabgeordnete) zeigten anhand des Kranichhofs in Wanheimerort auf, was der Verband in Duisburg tut und ermöglicht. Neben einem Seniorenzentrum, altersgerechten Wohnungen und einem von insgesamt drei Stützpunkte für ambulante Pflege bietet der AWO-Kranichhof auch der AWO-Familienbildung Raum für ihre vielseitige Arbeit. Viel Kompetenz unter einem Dach - Michael Groß war beeindruckt und betonte: „Die Duisburger AWO ist ein gutes Beispiel dafür, dass der Verband sich für Menschen aller Altersgruppen und unterschiedlicher Kulturen engagiert. Es reicht nicht aus, das zu wissen. Es kommt darauf an, dies zu sehen und persönlich zu erfahren.“

Gespräche auf Augenhöhe und eine kleine Überraschung

Michael Groß interessierte sich für viele Themen, stellte Fragen und ließ sich über die Arbeit der AWO-Duisburg informieren. So stellte ihm AWOcura-Senioren- und Pflegeberaterin Elisabeth Weber das Konzept des Servicewohnens für ältere Menschen vor (das auch im Kranichhof angeboten wird) und Lisa Müller-Arnold, pädagogische Leiterin der AWO-Familienbildung, diskutierte angeregt mit ihm über Konzepte, Ideen und das besondere Programm des vom Bund geförderten Mehrgenerationenhauses.

Alle Anwesenden wurden von Manfred Dietrich an diesem Tag mit einer guten Nachricht überrascht. Nach jahrelangen Bemühungen hat es die AWO-Duisburg nunmehr geschafft, der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt im Stadtgebiet eine entsprechende Würdigung zu schaffen. Rheinhausen bekommt einen Marie-Juchacz-Platz, an dem das geplante AWO-Neubauprojekt seine Heimat finden wird. Die Freude über diese besondere Ehrung war groß und der AWO-Präsident wurde schon jetzt herzlich zur Einweihung des neuen Hauses an geschichtsträchtiger Adresse eingeladen.

Im Foto von links: AWO-Präsident Michael Groß, MdB Bärbel Bas, Andrea Demming-Rosenberg, Abgeordnetenbüro Bärbel Bas, AWO-Duisburg-Vorsitzender Manfred Dietrich, Prokuristin AWOcura, MdB Mahmut Özdemir.

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de