AWOcura-Seniorenzentrum Vierlinden bettet das Jesuskind auf Wünschen und Hoffnungen

AWOcura-Seniorenzentrum Vierlinden bettet das Jesuskind auf Wünschen und Hoffnungen

DUISBURG (28.11.2019). Seit dem gestrigen Mittwoch weckt die Krippe von Renate Kout im AWOcura-Seniorenzentrum Vierlinden die Vorfreude aufs Fest. Aufs Christkind müssen Bewohner und Gäste bis zum 24. Dezember warten. Die Bewohnerinnen und Bewohner bekommen zuvor die Möglichkeit, ihre Wünsche und Hoffnungen dem Kind in die Wiege zu legen.

Hüseyin Karabulut nahm sich viel Zeit für den Aufbau der Krippe im Foyer des AWO-Hauses in Walsum. Vor allem aber arbeitete der Teamleiter der Haustechnik bei der Serva GmbH mit besonders viel Liebe, bis Maria und Josef, die Hirten sowie Ochs und Esel auf ihren Plätzen standen. Nur das Bett aus Heu und Stroh für das Jesuskind blieb leer. „Wir haben uns überlegt, die Figur erst zum Heiligen Abend in die Krippe zu legen. Denn das ist ja die Nacht, in der das Kind auf die Welt kam“, berichtet Hüseyin Karabulut über die gemeinsamen Überlegungen mit Renate Kout.

Den Geist der Weihnacht macht die AWOcura auf weitere Weise spürbar. Neben der Krippe liegen Strohhalme. Die Bewohnerinnen und Bewohner des AWOcura-Seniorenzentrums können darauf ihre Wünsche, Sorgen und Gedanken zum Fest schreiben. Diese Strohhalme werden dann in die Krippe gelegt. Sie betten und tragen in gewisser Weise das Christkind. „Wenn es irgendwie möglich ist, wird Katja Meyer, unsere Leiterin des Sozialen Dienstes, diese Wünsche bis Weihnachten erfüllen“, sagt Hüseyin Karabulut.

Die herzenswarme Aktion passt ins Haus und zu dem Krippen-Ensemble, dem die Künstlerin Renate Kout kunstfertig Seele geschenkt hat. Über Jahre hat die ehrenamtliche Mitarbeiterin die Krippe immer weiter ausgebaut. Das Außergewöhnliche: Die biblische Szene in Vierlinden zeigt einen orientalischen Aufbau. Der Stall präsentiert sich so, wie man ihn in Bethlehem hätte vorfinden können. Immer neue Krippenstücke kamen hinzu. Ein Brunnen beispielsweise. Der Serva-Techniker kümmerte sich darum, dass die Wasserversorgung für Ochs und Esel nicht nur behauptet ist. Im vergangenen Jahr schnitzte sie Sterne. Hüseyin Karabulut verlieh ihnen Lichterglanz.

Die Krippe ist inzwischen nicht nur ein Hingucker. Sie ist auch ein Schaustück. Die Bewohnerinnen und Bewohner des AWOcura-Seniorenzentrums erfreuen sich an dem weihnachtlichen Anblick und kommen darüber ins Gespräch. Immer wieder kommen Besucherinnen und Besucher von außerhalb eigens für die Krippe ins Haus. Sie wollen sich von Renate Kouts biblischem Ensemble aufs Fest einstimmen zu lassen. In einem Gästebuch können sie ihre Eindrücke und Empfindungen festhalten.

Die Tour „Krippenerfahrung“ der Kirchen in Dinslaken macht in dieser Weihnachtszeit in Walsum am 5. Januar Station. Die Kirchen besuchen in der Regel Gotteshäuser, aber auch das AWOcura-Seniorenzentrum Vierlinden wurde erneut mit ins Programm genommen.

 

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de