Kranzspenden zum Tode von Josef Krings helfen der AWO-Duisburg Stiftung

Kranzspenden zum Tode von Josef Krings helfen der AWO-Duisburg Stiftung

DUISBURG (28.11.2019). Diese Nachricht berührt und macht dankbar: Die Familie des verstorbenen AltoberbürgermeistersJosef Krings bat um Kranzspenden für die AWO-Duisburg-Stiftung.

Am vergangenen Samstag verneigte sich die Stadt vor ihrem verstorbenen Alt-Oberbürgermeister Josef Krings. An der Trauerfeier in der Salvatorkirche nahmen auch der AWO-Geschäftsführer Veysel Keser und der frühere Geschäftsführer Wolfgang Krause teil.

Rund 200 Duisburger Bürgerinnen und Bürger sagten ihrem Jupp Adieu. Die Trauerreden im Rahmen des Gottesdienstes, der von Superintendent Armin Schneider geleitet wurde, hielten Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, Staatsminister a. D. Fritz Behrens und der katholische Stadtdechant Roland Winkelmann
 

Im Programmheft der Traueranzeige der Stadt Duisburg wurde darum gebeten, auf Kranz- und Blumenspenden zu verzichten. Stattdessen bat die Familie von Josef Krings um eine Spende für die AWO-Duisburg-Stiftung. Die Stiftung lag dem Alt-OB besonders am Herzen. Seit der Gründung im Jahr 2000 hatte er den Beirat geführt. Josef Krings wusste, wie viel Gutes die Stiftung tut und er verfolgte die Arbeit des Vorstands mit großer Aufmerksamkeit.

Veysel Keser zeigte sich bewegt davon, die Kranzspenden der AWO zu stiften. „Wir trauern um Josef Krings, der uns als Arbeiterwohlfahrt stets sehr verbunden war und wir sind dankbar für diese Geste. Sie beweist diese Verbundenheit über den Tod hinaus.“

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de