Kreativ gegen Rassismus. Duisburger Integrationsagenturen arbeiten mit Kindern für ein tolerantes Miteinander

Kreativ gegen Rassismus. Duisburger Integrationsagenturen arbeiten mit Kindern für ein tolerantes Miteinander

DUISBURG (15.03.2021). Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus planen alle Integrationsagenturen in Duisburg eine Vorlese-Aktion mit Grundschulkindern, die nach Schulschluss in pädagogischen Einrichtungen betreut werden.

Die Integrationsagenturen der Initiative Hochfeld, des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und der AWO-Integration haben hierfür gemeinsam ein Konzept entwickelt. Zuhören, erzählen, schreiben und malen - mit einfachen Mitteln erreicht man oft viel. Kinder aus sieben Einrichtungen setzen sich kritisch und künstlerisch mit dem Thema Rassismus auseinander.

Das Team der AWO-Integrationsagenturen unter der Leitung von Oxana Wolf möchte mit den Kindern auf unterschiedliche Weise zum Thema Rassismus ins Gespräch kommen. Neben interaktiven Angeboten wird auch vorgelesen und gemalt. Mit Pinsel und Buntstift lernen die Kinder, konstruktiv und kreativ gegen Rassismus zu wirken.

„Über das Erleben von Ausgrenzung zu sprechen, fällt schon uns Erwachsenen oft schwer“, gibt Oxana Wolf zu bedenken. „Insbesondere Kinder brauchen dann manchmal ein Werkzeug, um sich ausdrücken zu können und verstanden zu werden. Ein einfaches Mittel ist das Malen. Sie können anhand von Bildern darstellen, wer sie sind und wie sie ihre Umwelt wahrnehmen. Darüber kommt man leichter ins Gespräch.“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Integrationsagenturen haben für den Einstieg Ausmalbilder von Händen vorbereitet, die die Kinder individuell gestalten können. „Wir möchten, dass die Kinder sich gegenseitig wahrnehmen und besser kennenlernen. An der Stelle beginnt Toleranz. Aus allen ausgemalten Händen möchten wir eine Collage erstellen, die den Kindern zeigen soll, dass sie gemeinsam etwas geschaffen haben und dass jeder Einzelne ins fertige Bild gehört, unabhängig von Herkunft oder sozialem Status“, erklärt Oxana Wolf die Aktion weiter.

Vom 15.03. bis zum Ende der Internationalen Wochen gegen Rassismus am 28. März ist für jeden Tag eine Vorlese-Aktion geplant.

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de