Neues vom AWO-Ingenhammshof: Elli & Tina aus Sachsen mögen den Duisburger Janosch. Endlich!

Neues vom AWO-Ingenhammshof: Elli & Tina aus Sachsen mögen den Duisburger Janosch. Endlich!

DUISBURG (27.11.2018). Weihnachten ist ja ein Fest der Familie und handelt auch davon, wie Fremde Freundschaft schließen. Kurz vor dem Start in den Advent deshalb hier die Geschichte von Elli und Tina, von Janosch und den Shettys.

Sie alle leben auf dem AWO-Ingenhammshof. Und haben sich inzwischen richtig gern.

Doch zunächst ein bisschen Aufklärung, wer eigentlich wer ist: Elli ist die neue Eselin auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration. Vor ein paar Wochen ist sie aus Sachsen nach Duisburg umgezogen. Mit ihrer kleinen Tochter Tina. Das Füllen ist inzwischen sechs Wochen alt. Janosch, das ist der Esel auf dem AWO-Hof und lebt dort schon seit einer gefühlten Ewigkeit, ist also eine Art Platzesel oder Esel im Korb. Und die Shettys, das sind die Shetland-Ponys. Die Reitkinder mögen sie, denn die „Shettys“, wie die Hofleiterin Margarete Haseke die geduldigen Sattelträger nennt, mögen auch die Kinder besonders gern.

Elli und Tina waren jedenfalls neu auf dem AWO-Ingenhammshof. Ob sie Heimweh hatten? Schwer zu sagen. Jedenfalls mochte die Mutter Janosch nicht. Der alte Esel Janosch, 15 Jahre an Lenzen, hatte sofort Gefallen an der Familie aus dem Osten gefunden. Aber, wie gesagt, die Liebe beruhte nicht auf Gegenseitigkeit. „Sobald Janosch auftauchte, hat Tina versucht ihn zu treten“, erzählt Margarete Haseke. Von wegen Eheglück und Patchworkfamilie auf der Eselswiese neben dem Hühnerstall!

So schnell gab die Hofleiterin aber nicht auf. Sie führte die Shettys auf die Weide von Elli und Tina. Zickig oder nicht. Die Neuzugänge sollten sich nicht einsam fühlen. Mit den Ponys verstanden sich die beiden Eselinnen gleich sehr gut. So gut, dass sie die Shettys regelrecht vermissten. Kaum waren die beiden Grauhaare auf der Weide, schon riefen sie mit lautem Ia ihre neuen Freundinnen und Freunde herbei. Die gute Gemeinschaft linderte das Heimweh und klärte den Blick für Janosch. Der ist nämlich durchaus stattlich. Das finden jetzt auch Elli und Tina. Zu dritt bilden sie nun, wie erhofft, die kleine Familie.

Und weil sich nun alle so gut verstehen, zeigt sich noch etwas anderes: „Elli ist ausgesprochen kinderlieb“, sagt Margarete Haseke. Schon bald wird sie diese Freude an den jungen Gästen auf dem Lernbauernhof weiter ausleben können, wie die Hofleiterin sagt: „Wir werden sie früher als geplant in unser Programm für die Mädchen und Jungen aufnehmen.“ Als Elli und Tina nach Duisburg kamen, hieß es: „Willkommen in Duisburg.“ Jetzt kann Margarete Haseke hinzufügen: „Sie sind bei uns angekommen und fühlen sich zuhause.“ Das freut die Hofkinder. Und das freut auch Janosch und die Shettys sowieso!

Zurück zur Übersicht

Kontaktformular:

Sie benötigen Hilfe, haben Fragen oder Anregungen? Wir antworten umgehend.

Kontakt

AWO-Duisburg
Geschäftsstelle
Kuhlenwall 8
47051 Duisburg

Tel.: 0203 3095-531
Fax: 0203 3095-539
info@awo-duisburg.de